Alte Dias im neuen Glanz

Jeder erstellt heute mit seinen digitalen Fotos Powerpoint-Präsentationen und Online-Fotoalben. Und all die guten alten Dias verstauben im Keller oder auf dem Speicher, weil der Dia-Projektor längst nicht mehr funktioniert.

      

Ich kann ihnen ihre gerahmten Dias in sehr guter Auflösung scannen und als JPG-Dateien mit Größen zwischen je ca. 3-5 MB speichern. Diese Bilder können sie dann mit jedem Grafikprogramm bearbeiten und sich ihre privaten Fotoalben daraus zusammenstellen.
Bringen sie mir einfach ihre Dias in Karlsruhe vorbei und holen sie sich später wieder zusammen mit ihren Bildern auf CD oder DVD ab.

Ich biete ab sofort zwei Version: den SilverFast-Scan mit und ohne Nachbearbeitung.

  • SilverFast-Scan von gerahmten Dias mit Scan-Auflösung bis 3600dpi (ca. 4900*3200 Pixel), 24 oder 48 Bit Farbtiefe
    Hier wird normalerweise zugeschaltet:
    • Multi-Exposure = Mehrfach-Belichtung (erhöht den Dynamik-Umfang)
    • Multi-Sampling (Verringerung Bildrauschen)
    • iSRD = hardwarebasierte Staub- und Kratzerentfernung mit Infrarot-Technologie
    Die Bilder werden als JPG-Dateien mit Größen zwischen je ca. 2-5 MB (oder wahlweise als TIF) gespeichert.

  • SilverFast-Scan mit Nachbearbeitung: Die Bilder werden in einem speziellen Format gescannt und manuell überarbeitet. Hier werden die Bilder ggf. gedreht, zugeschnitten oder gespiegelt und dann wird die intelligente Bildautomatik von SilverFast ausgeführt (leichte Farbstiche und Grauschleier entfernen, Farben und Kontraste verbessern) und dazu werden - je nach Bedarf - manuell evtl. notwendige weitere Funktionen ausgeführt (Helligkeitskorrektur, Farbstich-Ausgleich usw.) - Einige Beispiele dazu sehen sie unten.
    Diese manuelle Bearbeitung ist recht zeitaufwendig.
  • SilverFast-Scan ohne Nachbearbeitung: Die Bilder werden direkt als JPG (oder wahlweise TIF) gescannt und nicht mehr manuell überarbeitet.
    Ggf. notwendiges Drehen oder spiegeln der Bilder oder Zuschneiden (wenn die Automatik die Bildränder nicht korrekt erkannt hat) können sie dann zuhause selbst mit einem Bildbearbeitungsprogramm durchführen. Ebenso müssen sie bei Bedarf Bildkorrekturen
    (Helligkeitskorrektur, Farbstich-Korrektur usw.) selbst ausführen. Dafür ist der Preis deutlich geringer.

    Sie haben hier die Möglichkeit, mir nachträglich einzelne Bilder der Serie, welche durch die Automatik nicht zufriedenstellend korrigiert wurden, zu benennen, die ich dann noch manuell nachbearbeiten kann.
    Die notwendigen Grunddaten hebe ich einige Monate lang auf, sodaß ein erneuter Scan dann nicht notwendig ist.
  • Scan von Negativen oder ungerahmten Dias
    Diese Bilder müssen aufwendig einzeln manuell gescannt werden. Danach erfolgt wie bei den normalen Dias eine Aufbereitung, allerdings nicht mit derselben Korrekturmöglichkeiten.
Bedenken Sie: Dias unterliegen einem stetigen Alterungsprozeß.
Durch die Digitalisierung erhalten sie sich ihre Erinnerungen gesichert auf einem digitalen Medium.


Was ist zu beachten?
1. Dia-Rahmen
Eine Voraussetzung für das Scannen mit einem Magazin-Scanner ist, daß die Dias gerahmt sind. Dabei ist es ziemlich egal, von welchem Hersteller die Dia-Rahmen sind.
Am Besten lassen sich glaslose Rahmen scannen.
Das Scannen von Glasrahmen ist jedoch auch möglich. Allerdings besteht hier die Gefahr, daß die Dias im Lauf der Jahre Schmutz und vor allem Feuchtigkeit unterhalb des Glases angesammelt haben. Diese Dias sollten vor dem Scan gereinigt werden. Besonders problematisch ist das bei geklebten Rahmen.

2. Dia-Magazine
Der Dia-Scanner kann normale Standard-Magazine sowie Agfa-Magazine laden. Es gibt aber auch andere Magazine wie z.B. Paximat, die nicht verwendet werden können. Genausowenig wie jegliche Arten von Aufbewahrungsboxen. Diese Dias müssen dann zum Scannen manuell umgeschichtet werden.

3. Negative oder ungerahmte Dias
Diese Bilder müssen mit einem anderen Scanner aufwendig einzeln manuell gescannt werden. Danach erfolgt wie bei den normalen Dias eine Aufbereitung, allerdings nicht mit ganz denselben Korrekturmöglichkeiten. Da der Aufwand deutlich höher ist, ist auch der Preis dafür etwas höher.

Scannen ist wie fotografieren
Eine einfache Regel kann man hier für das Scannen anführen: Scannen ist wie fotografieren

  • Das Scannen der Bilder mit einem der billigen Miniscanner, die es ab ca. 50€ gibt, ist etwa wie das Fotografieren mit einer Ritsch-Ratsch-Klick-Kamera oder einer dieser Wegwerf-Kameras. Die Qualität ist entsprechend.

  • Der einfache Standard-Scan ist wie das Fotografieren mit einer guten Kamera, aber immer mit der gleichen Standard-Einstellung für alle Bilder, egal ob hell oder dunkel.

  • Der Scan mit SilverFast ist dagegen wie das Fotografieren eines Profis mit einer Profi-Kamera.

Preis
Der Preis richtet sich nach der Anzahl der Dias:

  • Scannen eines einzelnen Standard-Diamagazins mit 50 Dias mit manueller Nachbearbeitung kostet 20 € (0,40€/Dia).
    Bei größeren Aufträgen verringert sich der Preis schrittweise bis
    auf 17 € je Magazin (0,34€/Dia) ab 5.000 Dias.

  • Scannen eines einzelnen Standard-Diamagazins mit 50 Dias ohne Nachbearbeitung kostet 12 € (0,24€/Dia).
    Bei größeren Aufträgen verringert sich der Preis schrittweise bis
    auf 9 € je Magazin (0,18€/Dia) ab 5.000 Dias.

Das ergibt bei größeren Anzahlen etwa folgende Preise:

                

Voraussetzung: Ihre Dias befinden sich in Standard-Diamagazinen (geeignet für ganz dünne Papprahmen, glaslose Rahmen und auch für Glasrahmen) oder in Agfa-Magazinen (dünne Rahmen mit Führung). Angeblich kommt der Scanner auch mit Rundmagazinen klar. Das habe ich allerdings noch nicht versucht.
Anderenfalls kostet es einen kleinen Aufschlag, weil ich dann alle Dias umschichten muß.
Ebenfalls muß ich bei den Metall-Diarahmen mit harten Ecken und Kanten einen kleinen Aufschlag berechnen, da diese Diarahmen sich sehr leicht verhaken und der Scan eines Magazins überwacht werden oder mehrfach angestartet werden muß.

  • Das Scannen von ungerahmten Dias oder Negativen kostet (0,50€/Dia).


Beispiele

            Das jeweils linke Dia wurde neutral gescannt,            das gleiche Dia rechts mit SilverFast Bildoptimierung und Farbkorrektur
          

                          

      

                                 

      

                              

     


Dias in Original-Auflösung (bitte anklicken), links neutral, rechts mit SilverFast aufbereitet

      

    Beispiele: Dia mit Farbverfälschung,                     das gleiche Dia mit ROC gescannt und nachbearbeitet
                 



Bedenken Sie: Dias unterliegen einem stetigen Alterungsprozeß. Durch die Digitalisierung erhalten sie sich ihre Erinnerungen gesichert auf einem digitalen Medium.

                           


Ich kann ihnen auch ihre ganz privaten Dias einscannen. Ob Erotik, private Aktbilder/Nacktbilder, FKK oder Hardcore
- das stört weder meinen Scanner noch mich.
Das Ganze wird natürlich streng vertraulich behandelt und absolute Diskretion ist Ehrensache.